Veranstaltungs-Nachlese

Hier finden Sie gesammelte Berichte und Bilder vergangener Veranstaltungen.

Papier oder Display? Buxtehudes Wirtschaftsförderin Kerstin Maack stellte die neue Standortkampagne beim Unternehmerfrühstück vor

von Wirtschaftsverein Buxtehude

Vorsitzender Uwe Fricke und Wirtschaftsförderin Kerstin Maack.

Alljährlich stellt Kerstin Maack den Gästen beim Unternehmerfrühstück im Dezember das ablaufende Jahr bei der städtischen Wirtschaftsförderung mit einem Schwerpunkt vor.

Unter dem Titel "Papier oder Display?" stand die neue Standortkampagne im Mittelpunkt.

Derzeit werden Unternehmen, Ansiedlungswillige und potentielle neue Mitarbeiter direkt angesprochen (Veranstaltungen, Vorträge oder Messen), über die Homepage und Social Media erreicht und über Pressearbeit.

Das Zukunftsmodell im Marketing  basiert nun auf folgenden Strategien:

1. neue Kommunikationslinie (Imagebroschüre "Made in Buxtehude" mit Storytelling, Standortmappe, zweisprachiger Kurzflyer)

2. Themenbasierte Anzeigenfamilie für die Flächenvermarktung

3. Ausbau von Social Media (XING und Instgramm ab 2018, Linked In, Facebook, Twitter, WirtschaftsNews etc.)

Die Herausforderungen der Zukunft liegen Frau Maack zufolge darin, nicht jeden Trend mitzumachen in einer schnelllebigen Zeit der digitalen Ungeduld. Die Bespielung verschiedener Kanäle erfordere neben einer konsequenten Fort- und Weiterbildung (z.B. zum digitalen Scout) vor allem die Ressourcen des Teams der Wirtschaftsförderung.

Am Ende appelierte Frau Maack an die Anwesenden, sich gegenseitig zu verlinken, zu liken und zu kommentieren, getreu dem Motto: "Gemeinsam sind wir stark an dieser Stelle".

Wir bedanken uns ganz herzlich Frau Böhling und Frau Kahnenbley vom Team und vor allem bei Frau Maack für die Ein- und Ausblicke der Wirtschaftsförderung "Made in Buxtehude"!

Zurück