Veranstaltungs-Nachlese

Hier finden Sie gesammelte Berichte und Bilder vergangener Veranstaltungen.

Unternehmerfrühstück am 16.06. mit Helio Meißner, Vorstellung der Hospizgruppe Buxtehude e.V.

von Wirtschaftsverein Buxtehude

Uwe Fricke mit Helio Meißner.

"Sie sind wichtig,
weil Sie eben Sie sind.

Sie sind bis zum
letzten Augenblick
Ihres Lebens wichtig.


Und wir werden alles tun,damit Sie nicht nur in Frieden sterben,sondern auch bis zuletzt leben können."

Cicely Saunders

 

Helio Meißner, Trauerbegleiterin und Vorsitzende der Hospizgruppe Buxtehude, brachte den Teilnehmern ein ernstes Thema auf sehr nachdrückliche Art und Weise näher.

Bereits seit 25 Jahren gibt es die Hospizgruppe Buxtehude e.V., zunächst als Gruppe gegründet und vor gut 15 Jahren zum Verein umgewandelt. Der Sitz ist am Stavenort 1. Sie hat sich dem oben veröffentlichten Zitat verschrieben.

Hospize gab es bereits im Mittelalter mit dem Schwerpunkt Pilgernde und Schwerkranke zu pflegen, damit jeder Mensch ein Leben in Würde und Anerkennung bis zum Schluss führen konnte. Die "moderne" Hospizbewegung mit Ursprung in Irland greift diesen Gedanken wieder auf. 1967 wurde das erste stationäre Hospiz in London eröffnet.

In Deutschland brauchte es von da an noch etwa 20 Jahre, bis die Hospizbewegung an Fahrt aufnahm. Nach kleinen Anfängen besteht die Hospizgruppe Buxtehude derzeit aus 20 ehrenamtlichen Helferinnen, die wahrscheinlich demnächst von zwei Männern ergänzt werden. Besonderen Wert legt die Gruppe auf die Auswahl der Helferinnen und deren Ausbildung, vor den ersten Begleitungen muss ein längerer Kurs absolviert werden, in dem die Teilnehmer sich mit ihren eigenen Ängsten auseinandersetzen. Regelmäßige Supervisionen mit Psychotherapeuten sollen die Helferinnen in ihrer Arbeit unterstützen.

Aktuelle Zahlen belegen eine besondere Diskrepanz zwischen Wunsch und Wirklichkeit in Deutschland: 80 bis 90 % der Menschen möchten zu Hause sterben, aber nur 10 - 20 % ist es möglich!

Neben den stationären Hospizen, die zu 95 % von den Krankenkassen unterhalten werden und in denen der Fokus auf der Schmerzfreiheit und einer friedlichen Atmosphäre liegt, sind es vor allem die ambulanten Hospizdienste, in denen sich die Hospizgruppe Buxtehude und rund 80.000 Ehrenamtliche deutschlandweit engagieren.

Der betroffene Mensch muss zustimmen, grundsätzlich ist die Begleitung wertfrei.

Die Hospizgruppe Buxtehude e.V. lebt von der Unterstützung durch Spenden und dem Interesse an der Mitarbeit.

Alle Informationen dazu finden Sie auf der Homepage unter: http://www.hospizgruppe-buxtehude.de/.

Frau Meißner, wir bedanken uns sehr herzlich für Ihre Worte und wünschen Ihnen und der Hospizgruppe Buxtehude e.V. alles Gute für Ihre wichtige Arbeit!

Zurück